Gewährung von Hypotheken

Die Pensionskasse Thurgau gewährt Hypotheken an ihre Mitglieder zur Finanzierung von Wohneigentum.

Belehnungsgrenzen

80 % von Aktivversicherten selbstgenutztes Erst-Wohneigentum
65 % von Pensionierten selbstgenutztes Erst-Wohneigentum
50 % für selbstgenutztes Ferien-Wohneigentum

Eigenmittel

Mindestens 10 % des Verkehrswertes muss aus Eigenmitteln finanziert werden. Weitere Mittel können aus Vorsorgegeldern im Rahmen des Wohneigentumsförderungsgesetzes (WEF) finanziert werden

Berechnung der Tragbarkeit:

Die Tragbarkeit ist gegeben, wenn die finanzielle Belastung durch Hypothekarzinsen, Amortisation und Nebenkosten nicht mehr als 35 % des Brutto-Einkommens betragen. Als Bruttoeinkommen gilt die AHV-pflichtige Besoldung, rsp. das Renteneinkommen der solidarisch haftenden Hypothekardarlehensnehmer. Die Nebenkosten werden mit 1 % des Hypothekardarlehensbetrages angesetzt, für die Zinsbelastung wird mit einem Zinsfuss von 5 % gerechnet.

Fest-Hypotheken

bis maximal 65 % vom Verkehrswert, Mindestbetrag CHF 100’000

Variable Hypotheken

für das ganze Darlehen, Mindestbetrag CHF 20’000

 Zinssätze Aktuell

Fest-Hypotheken

Jahre 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Zinssatz 0.97% 1.03% 1.10% 1.16% 1.22% 1.26% 1.30% 1.34% 1.37%

­

Die Zinssätze werden wöchentlich festgelegt.

­

Variable Hypothek

­

2.00%

Änderungen werden mindestens einen Monat vor Inkrafttreten angezeigt.