Private Equity

Bei Private Equity handelt es sich um die finanzielle Beteiligung an Firmen, die nicht an der Börse kotiert sind. Das Spektrum reicht dabei von der Finanzierung von Jungunternehmen (Start-ups) über die Beteiligung an Firmen in Umbruchsituationen bis zur kompletten Übernahme von Unternehmen - dies meist mit dem Ziel, diese später teurer weiterzuverkaufen oder an die Börse zu bringen.

Ein Vorteil von Private Equity ist, dass die entsprechenden Investitionen langfristig angelegt sind, was dem Anlagehorizont von Pensionskassen entspricht. Auf lange Sicht bringen sie relativ hohe Renditen bei eher geringer Volatilität. Als Nachteile können die Struktur des Investments gesehen werden (am Anfang stehen hohe Kosten und eine Kapitalzusage, die erst über die Jahre effektiv in Investitionen umgesetzt wird) sowie die Illiquidität der Anlage.

© Schweizer Personalvorsorge