Altersleistungen

  • Die Altersrente wird im Zeitpunkt der Pensionierung mit dem altersabhängigen Umwandlungssatz und dem vorhandenen Sparguthaben berechnet. Die Altersrente wird lebenslänglich bezahlt.

  • Teilpensionierung: Im Alter wird vielleicht der Wunsch nach einem schrittweisen Wechsel vom Arbeitsleben in den Ruhestand wach. Diesem Wunsch kann entsprochen werden. Bei der PKTG ist eine Pensionierung in maximal drei Teilschritten möglich.

  • Rente oder Kapitalbezug: Der Kapitalbezug anstelle der Altersrente ist bei der PKTG auf die Hälfte des zur Verfügung stehenden Sparguthabens beschränkt. Für den Kapitalbezug gilt eine einjährige unwiderrufbare Anmeldefrist.

  • Zusatzrente: Ab Monatsersten nach Vollendung des 63. Altersjahres wird dem Bezüger einer Altersrente bis zum Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters eine Zusatzrente in der Höhe der maximalen einfachen AHV-Altersrente ausbezahlt, sofern und solange keine Renten der IV ausgerichtet werden.
    Bei Teilzeitbeschäftigten wird die Zusatzrente entsprechend dem durchschnittlichen Beschäftigungsgrad der drei vor Alter 60 liegenden Jahre berechnet. Bei Teilpensionierten entspricht die Zusatzrente anteilsmässig der Reduktion der Besoldung.

  • Alterskinderrente: Für unter 25-jährige Kinder, die sich noch in Ausbildung befinden, wird dem Rentenbezüger zusätzlich zu seiner Altersrente eine Alterskinderrente ausbezahlt. Diese beträgt pro Kind 25% der Altersrente.